Jahreshauptversammlung 2019

In All, Archiv by JohannesLeave a Comment

TSV Himmelstadt 1891 e.V.

Jahreshauptversammlung mit Ehrungen

Bei der Jahreshauptversammlung in der Mehrzweckhalle gab Vorstand Organisation Johannes von Reusner einen Überblick über die Aktivitäten des vergangenen Jahres. Neben dem inzwischen etablierten Crepes-Stand am Weihnachtsmarkt wurde der Ausschank an einer Prunksitzung und bei der After-Zug-Party übernommen. Beim Ferienprogramm hatten die 20 jungen Teilnehmer vor allem bei den Wasserspielen am Sportplatz einen Riesenspaß. Er dankte allen freiwilligen Helfern für die tatkräftige Unterstützung, ohne die es nicht ginge.

Der Verein zählte zum Jahresbeginn 484 Mitglieder. Das sportliche Angebot umfasst Fußball, Tischtennis, Tennis, Damengymnastik, Kampfkunst, Jugend- und Kindersport. Leider wurde das Training der Volleyballer wegen zu geringer Teilnahme eingestellt. Weiter finden Kurse mit Fitness-Gymnastik, Zumba, Yoga und Pilates statt.

Dazu folgten die Berichte der Abteilungen.

Die Hapkido-Karate-Abteilung erfreut sich nach wie vor reger Trainingsteilnahme mit Mitgliedern im Alter von 10 bis 55 Jahren. Ende März wurde der Abteilungsleiter Christian Benda vom zuständigen Dachverband in den USA zum 8. Dan Großmeister ernannt.

Das Turn-Angebot umfasst das Eltern-Kind-Turnen für Kids unter 3 Jahren, das Kinderturnen für 3- bis 6jährige und Kinder-Leichtathletik für 6 bis 12jährige. Diese Gruppe ist inzwischen auf 34 Teilnehmer angestiegen. Zwei Trainer absolvieren derzeit ihre Übungsleiter-Ausbildung.

Am Tischtennis-Rundenbetrieb nahmen 6 Mannschaften, nämlich 4 Erwachsenen- und 2 Jungen-mannschaften teil.

Nach seinem Jahresbericht der Tischtennisabteilung gab Abteilungsleiter Dr. Lothar Scheller einen Rückblick auf 50 Jahre Tischtennis in Himmelstadt. Die 1969 gegründete Abteilung kann auf viele sportliche Erfolge zurückblicken. So spielte die Damenmannschaft in den Jahren 1998/99 und 2000/01 in der Bezirksoberliga und die Jungenmannschaft in der Saison 2010/11 sogar in der Bayernliga und wurde großartiger Vizemeister. In all den Jahren kam aber auch die Geselligkeit nicht zur kurz, was den Zusammenhalt nach wie vor fördert.

Vorstand Finanzen Uwe Theiß informierte, dass mit Ende der Fußball-Spielrunde der Verein Maintal 06, ein Zusammenschluss mit dem FSV Laudenbach, aufgelöst und in einer Spielgemeinschaft mit Laudenbach fortgeführt werden soll. Die Versammlung bestätigte diese Entscheidung sowie die dazu erforderliche Satzungsänderung einstimmig.

Für langjährige Treue zum Verein ehrte Vorstand Sport Heinz-Georg Heine zahlreiche Mitglieder.

Die Ehrenurkunde sowie ein Präsent erhielten:

Für 25 Jahre:  Christian Hagenauer, Horst Eirich, Bernhard Pröstler, Karola Graf, Harald Herp

Für 40 Jahre:  Ulrike Jeßberger, Wolfgang Jeßberger, Matthias Schott

Für 50 Jahre:  Thomas Detter, Günter Diel, Arno Gehrsitz, Doris Grimm, Kurt Hartmann,

                        Ute Hemmelmann, Richard Kohlhepp, Klaus Lemmich, Marie-Luise Schäfer,

                        Erhard Stamm

Für 70 Jahre:  Armin Götz

Seit 50 Jahren – also seit Gründung der Tischtennisabteilung im Jahr 1969 – sind sie feste Mannschaftsbestandteile und aktive Spieler. Als Dank und Anerkennung dafür wurden Wolfgang Rausch und Gosbert Diel zu Ehrenmitgliedern ernannt.

(Die neuen Ehrenmitglieder sowie die geehrten Mitglieder mit den Vorständen Johannes von Reusner (1.v.links), Heinz-Georg Heine (2.v.links) und Uwe Theiß (2. v. rechts).

Bei den Teil-Neuwahlen der Vorstandschaft wurden gewählt:

Vorstand Finanzen:                             Uwe Theiß

Schriftführer:                                       Marie-Luise Schäfer

Kassier:                                              Christoph Karl

Kassiervertretung:                               Nicole Poziello

Vorstandsmitglied Turnen:                  Matthias Ebert

Vorstandsmitglied Sonderaufgaben:   Martin Barthel

Der Posten Vorstandsmitglied Fußball konnte nicht besetzt werden.

Vorstand Uwe Theiß bedankt sich beim ausgeschiedenen Kassier Sebastian Ruppert, der zu einem schwierigen Zeitpunkt den Posten übernommen hatte. Es ist ihm gelungen, in den 4 Jahren mit großer Fach- und Sachkenntnis das Kassenwesen zu ordnen und akkurat zu übergeben.

In seinem Ausblick informiert Vorstand von Reusner darüber, dass die von der Gemeinde beantragten FAG-Mittel sowie Mittel aus dem KIP-Programm für die energetische Sanierung genehmigt sind. Die Umsetzung der Maßnahmen sind für Mitte 2020 geplant. Vorher soll jedoch der Stromanschluss erhöht und erneuert werden. Dazu wird an der Halle ein neuer Anschlusskasten vom Bayernwerk erstellt, die Verteilung nach außen verlegt und die Zuleitung zur Gaststätte erneuert.

Leave a Comment

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.